Startseite

Erneuerung A6 Rubigen – Thun – Spiez (RUTS)

Die A6 zwischen Rubigen und Spiez wird nach rund 45-jähriger Betriebszeit umfassend erneuert und den aktuellen Normen bezüglich Sicherheit, Umweltschutz und Dimensionierung angepasst. Der Abschnitt Rubigen – Kiesen ist fertig erneuert. Von Ende 2017 bis Ende 2020 wird der Abschnitt Thun-Nord – Thun-Süd samt dem Allmendtunnel und den beiden Autobahnanschlüssen erneuert.

Eckdaten Projekt

Ort / Strecke

  • Auf der A6: Einfahrt Rubigen bis Simmenfluhtunnel, auf der A8: Verzweigung Lattigen bis Einfahrt Spiez
  • Totale Streckenlänge: 34 km
  • 10 Brücken, mehr als 70 Über- und Unterführungen sowie Durchlässe
  • Über 40 Lärmschutzwände, rund 20 Ölrückhaltebecken

Wichtigste Arbeiten

  • Erneuerung von Strassenkörper und Belag
  • Instandsetzung der Kunstbauten wie Mauern, Brücken, Über- und Unterführungen
  • Vervollständigung der Lärmschutzmassnahmen
  • Verbesserung der Entwässerung
  • Ersatz der Betriebs- und Sicherheitsanlagen
  • Sanierung des Allmendtunnels
  • Instandsetzung und verkehrstechnische Optimierung der Autobahnanschlüsse und ausgewählter Autobahnzubringer
  • Abstimmung auf die benachbarten Verkehrsinfrastrukturen und die Bedürfnisse von Hochwasser- und Umweltschutz

Termine (vorbehältlich Projekt- und Kreditgenehmigung)

Planung und Genehmigung 2009–2017
Vorgezogene Massnahmen, Vorbereitungsarbeiten 2013–2015
Hauptarbeiten 2015–2024

Kosten

Rund 700 Mio. Franken