Startseite

Aktuell

A6: Inbetriebnahme Kreisel Thun-Nord

Januar 2020 – Die Arbeiten an der A6 befinden sich in einer kurzen Winterpause. Kurz vor Jahresende hat die Umgestaltung des Autobahnanschlusses Thun-Nord einen wichtigen Meilenstein erreicht: Die neuen Kreisel wurden mit der definitiven Verkehrsführung in Betrieb genommen. Es handelt sich um sogenannte Turbokreisel. Sie funktionieren ähnlich wie der bereits bestehende Glättimüli-Kreisel auf dem nahegelegenen Zubringer Steffisburg.

 A6 Thun-Nord
Einer der beiden neuen Kreisel beim Anschluss Thun-Nord. Auf dem Bild fehlt die weisse Markierung der Zufahrten noch.

Beim A6-Anschluss Thun-Nord sind seit 2018 die Arbeiten für die Umgestaltung im Gang. Die Brücke über die A6 wurde verbreitert, um mehr Platz zu schaffen. Das kommt insbesondere auch Velos und Fussgängern zugute. Zudem wurden beidseits der Autobahn neue Kreisel gebaut. Sie wurden als Turbokreisel ausgestaltet. Das heisst, die Verkehrsteilnehmenden müssen bereits vor dem Kreisel richtig einspuren, um anschliessend im Kreisel auf die gewünschte Ausfahrt geleitet zu werden. Die Kreisel wurden in der dritten Dezemberwoche schrittweise in Betrieb genommen.

Gearbeitet wird aktuell auch noch beim Zubringer Steffisburg. Die Bauarbeiten im Verkehrsbereich werden insgesamt bis ca. Mitte 2020 dauern. Der Verkehr in Richtung Bern wird bis dann über die Hilfsbrücke geleitet. Aus Sicherheitsgründen und zur Reduktion von Lärm und Erschütterungen wurde die Geschwindigkeit im Bereich der Hilfsbrücke auf 40 km/h festgelegt. Das Tempolimit ist entsprechend signalisiert. Wir bitten um die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung.

Allmendtunnel

Seit Mitte Mai 2019 ist die Erneuerung der ersten Röhre des Allmendtunnels auf der A6 abgeschlossen. Aktuell wird bis Ende 2020 die zweite Röhre instandgesetzt und der Verkehr in Richtung Bern rollt bis dahin durch die sanierte Röhre. Der Verkehr in Richtung Spiez wird bis Ende der Bauzeit über die Umfahrung via Allmend geführt.