Allmendtunnel

Der Allmendtunnel wird nach rund 46 Betriebs­jahren umfassend saniert und den aktuellen Normen angepasst. Um den Verkehr auch während der Sanierung bewältigen zu können, werden die beiden Fahr­spuren in Richtung Spiez über einen provisorischen Verkehrs­korridor auf der Allmend umgeleitet.

 A6 Allmendtunnel
Der Allmendtunnel wird saniert und an die heute gültigen Normen angepasst

Sanierungsarbeiten

Der Allmendtunnel weist diverse bauliche Schäden auf. Die ungünstige Belastung durch die seit­lich auf dem Allmend­tunnel verlaufende Panzer­piste hat das Bau­werk zusätzlich geschwächt. Die Betriebs- und Sicherheits­anlagen sowie das Lichtraum­profil entsprechen nicht den heute gültigen Normen. Im Rahmen der Sanierung wird der Tunnel von innen her verstärkt und das Lichtraum­profil durch die Absenkung des Bodens erhöht. Im Rahmen des Programms «Tunnelsicherheit Berner Oberland» wird der Allmend­tunnel auch an die gültigen Normen betreffend Tunnelsicherheit angepasst.

Termine

Nov. 2017 – April 2019

Erneuerung der Tunnelröhre in Fahrtrichtung Spiez

Mai 2019 – November 2020

Erneuerung der Tunnelröhre in Fahrtrichtung Bern, Bau der neuen Tunnelzentrale

Bis Frühling 2021

Rückbau Verkehrskorridor, Fertigstellungs­arbeiten und Rekultivierung

Verkehrskorridor Allmend

 Der provisorische Verkehrskorridor über die Allmend
Während der Tunnel­sanierung wird der Verkehr in Fahrt­richtung Spiez über einen Verkehrskorridor auf der Allmend geleitet

Die Sanierung soll möglichst geringe Verkehrs­behinderungen und keinen Ausweich­verkehr auf die Kantons- und Gemeinde­strassen verursachen. Deshalb bleiben pro Fahrt­richtung immer 2 Fahr­spuren bestehen. Allerdings wird der Autobahn­verkehr in Richtung Spiez von November 2017 bis November 2020 über einen zwei­spurigen Verkehrs­korridor auf der Allmend geleitet. Bitte beachten Sie dabei Folgendes:

  • Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h.
  • Der Verkehrskorridor hat zwei Fahr­spuren mit reduzierter Breite von 3 m und 2.5 m Breite, aber keinen Pannenstreifen.
  • Auf der Allmend steht eine Nothalte­bucht zur Verfügung, zwei weitere Nothalte­buchten befinden sich zwischen der Aare­brücke und dem Portal Nord.
  • Die drei vorübergehenden Baustellenein- und Ausfahrten vor und nach dem Allmend­tunnel und zwischen der Aare­brücke und dem Portal Nord erfordern von den Autofahrern erhöhte Aufmerksamkeit.

Die Panzerpisten und Weg­verbindungen auf der Allmend bleiben während der Sanierung des Allmend­tunnels erhalten und queren den Verkehrs­korridor auf Brücken. Der Verkehrskorridor wird Ende 2020 zurückgebaut.